Charlotte Quik: „NRW investiert in diesem Jahr über 10 Millionen Euro aus dem Erhaltungsprogramm für Landesstraßen in die Mobilität im Kreis Wesel“

CDU-Landtagsabgeordnete Charlotte Quik: „NRW investiert in diesem Jahr über 10 Millionen Euro aus dem Erhaltungsprogramm für Landesstraßen in die Mobilität im Kreis Wesel“

Das Verkehrsministerium NRW hat das Landesstraßenerhaltungsprogramm 2020 vorgestellt. Mit fünf Projekten und einer Investitionssumme von über 10 Millionen Euro profitiert der Kreis Wesel in diesem Jahr ganz massiv von den Infrastrukturmaßnahmen. Dazu erklärt die CDU-Landtagsabgeordnete Charlotte Quik:

„Auch wenn die Landesregierung und die regierungstragenden Fraktionen mit Hochdruck an der Bewältigung der Corona-Krise arbeiten, so bleiben auch andere wichtige Themen in diesen Tagen nicht unberücksichtigt. Die NRW-Koalition investiert auch weiterhin verstärkt in den Erhalt von Landesstraßen. Für den Kreis Wesel stehen in diesem Jahr 10.285.000 Euro zu Verfügung. Das ist eine sehr hohe Summe und das sind weit über sechs Millionen Euro mehr als im Jahr 2017 unter Rot-Grün. Mit der nachhaltigen Sanierung von den Straßen und Brücken, die im Zuständigkeitsbereich des Landes liegen, wird die Mobilität im Kreis Wesel von Landesseite massiv gefördert. So holen wir weiterhin mit Hochdruck die Versäumnisse von Rot-Grün auf. Viel zu lange ist unsere Verkehrsinfrastruktur in Nordrhein-Westfalen auf Verschleiß gefahren worden. Investitionen in diesem Bereich wurden vor 2018 sträflich vernachlässigt. Seit drei Jahren ist der Ansatz für Erhaltungsmaßnahmen im Landeshaushalt von uns kontinuierlich und signifikant erhöht worden. Wir halten damit unser Versprechen und stärken unsere Infrastruktur, damit Nordrhein-Westfalen in Bewegung bleibt.“

 

Folgende, konkrete Maßnahmen sind 2020 geplant.

L1 Hünxe: Bauwerkserneuerung Wesel-Datteln-Kanal und Sanierung der Lippebrücke für 5.505.000 Euro;

L104 Schermbeck:Anpassung des Querschnitts in der Maassenstraße für 750.000 Euro (Länge: 50 Meter);

L140 Neukirchen-Vluyn: Deckenerneuerung für 830.000 Euro (Länge: ein Kilometer);

L462 Dinslaken:Fahrbahnsanierung für 2.100.000 Euro (Länge: 700 Meter);

L491 Kamp-Lintfort:Sanierung der Ortsdurchfahrt für 1.100.000 Euro (Länge: 1,7 Kilometer);

 

Hintergrund:

Das NRW-Verkehrsministerium hat am Freitag das Landesstraßenerhaltungs-programm veröffentlicht. Darin sind 185 Millionen Euro für den Landesstraßenerhalt vorgesehen. Das sind 57,5 Millionen Euro mehr als im letzten von Rot-Grün verabschiedeten Haushalt. Das entspricht einem Zuwachs von 45 Prozent. Die Mittel für den Erhalt sollen auch in den kommenden Jahren weiter ansteigen. Darüber hinaus werden weitere Mittel, die in anderen Teilen des Verkehrsetats nicht verausgabt werden, für die Sanierung von Landesstraßen genutzt.