Charlotte Quik: „Job gesucht – Erntehelfer gefunden: Vermittlungsplattform www.daslandhilft.de stellt Kontakt her“

CDU-Landtagsabgeordnete Charlotte Quik: „Job gesucht – Erntehelfer gefunden: Vermittlungsplattform www.daslandhilft.de stellt Kontakt her“

„In den vergangenen Tagen bin ich sowohl von zahlreichen Landwirten als auch von interessierten Jobsuchenden aus dem Kreis Wesel, die in der Ernte helfen wollen, angesprochen worden, ob es eine zentrale Stelle oder Vermittlungsplattform gebe. Aus diesem Grund möchte ich noch einmal ausdrücklich auf das Portal www.daslandhilft.de hinweisen“, erklärt die Landtagsabgeordnete Charlotte Quik. „Aufgrund der Corona-Reisebeschränkungen fehlen in den kommenden Wochen in der Landwirtschaft auch hier im Kreis Wesel Arbeitskräfte. Was jetzt nicht an Gemüse gepflanzt wird, kommt später auch nicht bei uns in die Regale und auf den Tisch. Bei einigen Sorten stehen in Kürze erste Erntearbeiten an. Hier ist eine breite Unterstützung und kurzfristig zusätzliche Arbeitskräfte erforderlich.”

Gezielt angesprochen sind zum Beispiel Personen, die sich Corona-bedingt derzeit in Kurzarbeit befinden, Asylbewerber und Geduldete, die arbeiten dürfen, sowie grundsätzlich alle Interessierte, die in den kommenden Wochen mit einer Arbeit in der Landwirtschaft Geld verdienen und sich dabei für die Gesellschaft einsetzen möchten. Am 8. April beginnt für etwa 400 Betriebe in Nordrhein-Westfalen die offizielle Spargelsaison. Auf den Feldern beginnt bereits die Rhabarber-Ernte, Kartoffeln, Salate, Kohl oder Lauch müssen ausgepflanzt werden und auch die ersten Erdbeeren müssen in naher Zukunft geerntet werden. Von den Einreisesperren sind in Nordrhein-Westfalen rund 53.000 Saisonarbeitskräfte betroffen; 8.300 Arbeiterinnen und Arbeiter sind bereits auf den landwirtschaftlichen Betrieben in Nordrhein-Westfalen unterwegs.

„Das Corona-Virus macht es auch der Landwirtschaft hier im Kreis Wesel momentan sehr schwer“, so Charlotte Quik. „Die Landwirtschaft arbeitet jeden Tag für uns – jetzt hat sie unsere Unterstützung verdient! Jeder, der hier mithelfen kann und möchte, sollte sich melden.”