Charlotte Quik diskutierte über Politik und beantwortete zahlreiche Fragen der Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Hünxe

Drei besondere Unterrichtsstunden für Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Hünxe - Landtagsabgeordnete Charlotte Quik diskutierte über Politik und beantwortete zahlreiche Fragen

Zahlreiche Fragen zu politischen und auch persönlichen Themen hatten sich die Schülerinnen und Schüler dreier Kurse der Gesamtschule Hünxe überlegt und sie an Charlotte Quik gerichtet, die drei Stunden Rede und Antwort stand. Die heimische Landtagsabgeordnete besuchte an diesem Vormittag in der Schule zunächst einen Wirtschaftskurs der Jahrgangstufe 10, geleitet vom stellvertretenden Schulleiter Bernd Hermanns, dann einen Kurs Berufsvorbereitende Förderstunden „Methoden“ der Jahrgangstufe 10 sowie den Leistungskurs Sozialwissenschaften der Jahrgangstufe 12, die beide von Studiendirektor Frank Merten betreut wurden.

So wollten die Schülerinnen und Schüler unter anderem wissen, warum ihr Gast sich für die CDU entschieden habe: „Für die Werte der CDU stehe ich und ich glaube, dass unser Land eine bürgerliche Partei der Mitte wie die CDU braucht.“ Befragt wurde Charlotte Quik auch nach ihrer Meinung über Armin Laschet: „Er kann zuhören und seine Meinung ändern. Das wurde ihm oft negativ ausgelegt.“ Eine Schülerin wollte wissen, wie Charlotte Quik zur gleichgeschlechtlichen Ehe stehe, eine andere zur Impfpflicht: „Ich befürworte die gleichgeschlechtliche Ehe und finde eine Impfpflicht richtig!“ Einige Fragen gingen auch über das Politische hinaus ins Private: So erzählte die Landtagsabgeordnete von Vereinbarkeit von Beruf und Familie mit zwei Kindern vor dem Hintergrund mancher 70-Stunden-Woche sowie ihrem Hobby der Reiterei.

Zu Beginn der Stunden hatte sich Charlotte Quik ausführlich vorgestellt, ihren Werdegang und ihren Schwerpunkt „Familienpolitik“ beschrieben und die Kurse ermuntert, sich für Politik zu interessieren und auch zu engagieren. Während der Stunden stellten die Schülerinnen und Schüler reichlich Interview-Fragen, äußerten spontane Assoziationen zu aktuellen Problemfragen und gestalteten Spiele im Bereich politischer Begriffe und aktueller Anliegen. „Die Schülerinnen und Schüler waren top vorbereitet. Die vielen kreativen Formate haben mich beeindruckt. Es war ein spannender Vormittag und hat viel Spaß gemacht, mal wieder die Schulbank zu drücken“, zeigte sich Charlotte Quik begeistert. „Besonders überrascht hat mich, dass alle Kurse mehrheitlich nicht grundsätzlich mit Homeschooling-Zeiten während der Coronakrise unzufrieden waren und sich grundsätzlich vorstellen können, auch künftig im Wechsel sowohl in der Schule als auch zu Hause zu arbeiten.“

Organisiert hatte den Schulbesuch Frank Merten, Koordinator für Gesellschaftslehre an der Gesamtschule Hünxe. Um den Austausch fortzusetzen, lud Charlotte Quik Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Hünxe in den Landtag ein und freut sich auf den Gegenbesuch in Düsseldorf, wenn er unter Coronabedingungen möglich sein wird. Darüber hinaus tauschte sich die Landtagsabgeordnete ausführlich mit der Schulleitung aus zu Themen wie unter anderem Schülerspezialverkehr, Coronakrise und personelle Ausstattung. Die Landtagsabgeordnete versprach, die Anregungen mit nach Düsseldorf zu nehmen und den Fachkollegen der CDU-Landtagsfraktion vorzutragen.

 

Bildunterzeile: Foto: Büro Quik MdL

Unterricht mal anders: Charlotte Quik diskutierte mit Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Hünxe.